Chronik des DRK Oberkirchen

Am 21. Februar 1969 trafen sich im Gasthaus Berwanger auf Einladung von Herbert Meinl 78 Personen, um einen Ortsverein des DRK in Oberkirchen zu gründen. Da er bereits seit 1962 im Ortsverein Reichenbach, seinem Heimatort aktiv war, hielt er auch in Oberkirchen die Gründung eines Ortsvereins für möglich.

 

Alle 78 Anwesenden trugen sich am Ende der Veranstaltung als Mitglied ein: 26 Aktive, 24 Inaktive, 28 Jugendliche. Somit war der DRK-Ortsverein Oberkirchen mit Herbert Meinl als jüngstem Vorsitzenden im DRK-Landesverband Saar gegründet.

 

Der bei der Gründungsversammlung gewählte Vorstand setzte sich aus folgenden Personen zusammen:

- Vorsitzender: Herbert Meinl

- stv. Vorsitzende: Hella Deutscher

- Schatzmeister: Hans Stuppi

- Schriftführer (Presse): Konrad Greber

- Bereitschaftsführer: Helmut Aulenbacher

- Bereitschaftsführerin: Gerda Wüst

- Vereinsarzt: Dr. Berthold Dausend

- Beisitzer: Heinz Wagner; Imelda Schneider

 

Ein Glücksfall für die Arbeit im Ortsverein war zu dieser Zeit der Ausbilder in Erster Hilfe Alfons Cullmann aus Niederkirchen. In vielen Gruppenstunden und Lehrgängen erwarben die Aktiven unter seiner Anleitung Kenntnisse in Erster Hilfe.

Bereits im Mai 1971 wurde sich auf dem Kreiswettbewerb mit anderen Ortsvereinen gemessen. Mit Erfolg, denn es wurden die Plätze 2 und 4 belegt. Die Jugendlichen stellten sich als Statisten zur Verfügung.


Kurze Zeit danach gründeten die Jugendlichen eine eigene JRK-Gruppe unter der Leitung von Hans-Werner Schnur als Hauptgruppenleiter. So wurde die altersgerechte EH-Ausbildung gewährleistet. 1986 übernahm Silvia Schnur die JRK-Gruppe. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren sind hier vertreten.


Über die Jahre wurden die Kenntnisse in Erster Hilfe und Sanität weiter vertieft und weitere interessierte Bürgerinnen und Bürger schlossen sich dem Ortsverein an. Bereits nach 5 Jahren konnten über 120 Mitglieder gezählt werden. Bis zum 01.01.2015 zählt der Ortsverein 219 DRK- und 12 JRK-Mitglieder.


Das Bild zeigt einige Aktive bei der Ehrung für 5 Jahre aktive Mitarbeit.
Das Bild zeigt einige Aktive bei der Ehrung für 5 Jahre aktive Mitarbeit.


Kellerräume der alten Schule in der Rembrandtstraße dienten anfangs als Unterkunft des Ortsvereins. Einige Jahre später stellte die Gemeinde die damalige Postvermittlung zur Verfügung. Nach Um- und Anbauarbeiten, die ganz oder teilweise in Eigenregie erfolgten, konnte 1984 ins „DRK-Heim“ eingezogen werden.




Stand anfangs die Ausbildung der Aktiven und der Bevölkerung in Erster Hilfe und Sofortmaßnahmen im Vordergrund, so kamen später das Rettungs- und Sanitätswesen hinzu. Weitere Aufgaben, wie Altkleidersammlungen und Blutspendeaktionen wurden übernommen und durchgeführt.


Am 26.April 1972 konnte der erste Blutspendetermin mit 92 Spendern durch- geführt werden. Am 26. August 2004 fand der 100. Spendetermin statt.


Dank vieler Helferinnen und Helfer von DRK und JRK bei der Anmeldung, im Spende- und Ruheraum bis hin zur Verpflegung der Spender konnten bis zum 6. November 2014 bei 143 Terminen 17.258 Spenden gezählt werden. Der 150. Termin dürfte im Jahr 2016 erfolgen.



 

Die Vorsitzenden des DRK-Oberkirchen von der Gründung bis heute:






2004 bis heute: Klaus Peter Dausend





1996 bis 2004 : Armin Winkle





1969 bis 1996 : Herbert Meinl